Employee Self Service (ESS) und Künstliche Intelligenz (KI)

Wie der Einsatz unserer smarten KI das Beste aus bestehenden Employee Self Services Anwendungen herausholt.

  • ESS mit „plug n‘ play“: einfach an bestehende HR-Systeme andocken
  • Datenschutzkonforme Umsetzung mit z.B. WhatsApp
  • Keine IT-Aufwände/ keine Kosten für die Entwicklung teurer, individueller Apps

Dank der nahtlosen Integration unserer Künstlichen Intelligenz und gängiger Messenger-Apps (z.B. WhatsApp) in vorhandene Employee Self Service Anwendungen, wird die Selbstverwaltung Ihrer Mitarbeiter noch einfacher und  selbsterklärender, noch intuitiver in der Bedienung und zudem noch sicherer in der Handhabung.

Mit dem ESS von ai-works4u.com gewinnen Sie ein Maximum an Effizienz bei reduzierten Kosten und Aufwänden. Ohne das Aufsetzen teurer IT-Projekte.

Wie funktioniert die Verbindung unserer KI mit dem ESS?

Gängige ESS-Anwendungen finden sich in immer mehr Unternehmen. Schließlich liegen die Vorteile der Selbstverwaltung durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über Online-Tools klar auf der Hand.

Anwesenheits- und Abwesenheitszeiten können eingesehen, eingegeben und geändert werden, persönliche Daten in Echtzeit angepasst oder auch Anträge auf Urlaub, Kostenabrechnungen für Dienstreisen eingereicht werden.

Dennoch kranken Employee Self Service Anwendungen „von der Stange“ immer noch an vielen Stellen:

  • ihre Bedienung ist komplex und ohne vorherige Schulung kaum möglich.
  • es  ist “wieder so ein neues Programm“, das auf wenig Akzeptanz bei der breiten Belegschaft trifft.
  • sie müssen aufwendig aufgesetzt und mühsam in die bestehende IT-Infrastruktur integriert werden – mit viel Aufwand für die interne IT oder mit hohen Kosten für externe Berater.
  • Unsicherheiten mit Hinblick auf den Datenschutz treten auf.

ESS mit „plug n‘ play“

Anders mit dem Einsatz unserer AI-Agents, die quasi per „plug n‘ play“ an vorhandene Schnittstellen bestehender HR-Systeme anknüpfen, bewährte User Interfaces nutzen und durch die Kombination mit bekannten und weit verbreiteten Messener-Apps wie WhatsApp auf intuitive Nutzererfahrung und vertraute Chat-Funktionen setzen

Die Funktionen vorhandener Employee Self Service Systeme sind auch weiterhin vollumfänglich verfügbar und werden übergangslos und Endgeräte übergreifend um den smarten Faktor „Künstliche Intelligenz“  erweitert – 24 Stunden am Tag und an sieben Tagen pro Woche.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können so weiterhin ihre personalbezogenen Daten in einem definierten Rahmen selbst verwalten und über das vorhandene  ESS  an die HR übermitteln.

Zugriffsrechte, Berechtigungen wie auch die einzelnen Rollen jedes Anwenders (z.B. Administrator)  bleiben ebenso bestehen.

Kurzum: Mit der Integration unserer AI-Agents in bestehende Employee Self Service Anwendungen bleibt alles beim Alten und wird zugleich besser, schneller, sicherer und symbiotischer.

Welche Vorteile bringt der Einsatz von KI beim ESS?

Mit unseren AI-Agents hieven wir von ai-works4u.com den Employee Self Service auf ein neues, mobileres und noch smarteres Level.

Durch die clevere Verbindung von Künstlicher Intelligenz und gängigen Messenger-Apps, wird die Selbstverwaltung Ihrer Mitarbeiter noch einfacher, selbsterklärender, noch intuitiver in der Bedienung und zudem noch sicherer in der Handhabung.

Wie Sie konkret vom Zusammenspiel von Employee Self Service, unserer AI-Agents und bewährten Messenger-Apps profitieren:

Bestehende Infrastruktur nutzen

  • Messenger-Apps wie WhatsApp (DSGVO-konform in Deutschland), Facebook Messenger und Telegram sind auf nahezu allen Smartphones der Mitarbeiter installiert und werden häufig genutzt.
  • Kompatibilität mit nahezu allen Softwareprodukten im HR-Bereich.
  • AI-Agents, die in Chats rund um die Uhr die Kommunikation auf Arbeitgeberseite übernehmen – verlässlich, freundlich und verbindlich.
  • Kosten- und Zeitersparnis, weil kein zusätzlicher Entwicklungsaufwand entsteht und auch keine aufwendigen Registrierungsprozesse in den App-Stores notwendig sind.
  • „Plug and Play“, weil keine Schnittstellen benötigt werden, sondern die Dateneingabe durch die AI-Agents einfach über das bereits vorhandene User Interface erfolgt.
  • Hoher Akzeptanz für Employee Self Service seitens der Mitarbeiter, weil Messenger-Apps wie WhatsApp und Co. bereits zum festen und vertrauten „Inventar“ ihrer privaten Smartphones gehören.

Auf Datenschutzkonformität vertrauen

  • Kundendatensicherheit aus der Cloud, da unsere AI-Agents in ISO 27001-konformen Rechenzentren sitzen.
  • Dateneffizienz und Datentransparenz in Echtzeit.

Auf Schnelligkeit und smarte Ressourcennutzung setzen

  • Einsparungen wertvoller Ressourcen, da HR-Mitarbeiter sich nun wieder strategischeren Aufgaben widmen können.
  • Schnelligkeit und Preissensibilität, denn unsere AI-Agents stehen Ihnen innerhalb von nur 8-10 Tagen zur Verfügung, und das zu einem wirklich wettbewerbsfähigen Preis.

Datasheet: Wie Sie WhatsApp und andere Messenger erfolgreich und datenschutzkonform im ESS einsetzen

Wollen Sie mehr darüber erfahren, wie unsere AI-Agents die „Stimme“ Ihrer HR-Abteilung werden und was sonst noch für das Miteinander von Künstlicher Intelligenz und Messenger-Apps spricht, wenn es um EmployeeSelf Service der Extraklasse geht?

Unser Datenblatt gibt Ihnen einen einfachen und detaillierten Überblick darüber:

Dies und mehr zum Thema, wie Sie unsere Künstliche Intelligenz und Messenger-Apps clever mit modernem Employee Self Service koppeln,  lesen Sie hier nach.

Basics Employee Self Service: Wie Mitarbeiter sich selbst verwalten

Wie wäre es, wenn Mitarbeiter unabhängig vom Arbeitsplatz im Büro und ohne Hilfe der HR-Abteilung ihre Anwesenheits-, Abwesenheits-, Urlaubs- und Pausen- und Fehlzeiten selbst verwalten und eintragen könnten?

Wie wäre es, wenn die HR-Abteilung eines Unternehmens Zeugnisse, Arbeitsbescheinigungen oder Protokolle von Mitarbeitergesprächen ebenso wie Lohn- und Gehaltsabrechnungen den Mitarbeitern über eine einfache, intuitiv zu bedienende und sichere Software zur Verfügung stellen könnte?

Das wäre Employee Self Service und ist es zudem schon. Denn die Möglichkeit, dass Mitarbeiter ihre Stamm,-, Personal- und Bewegungsdaten selbst verwalten und die Personalabteilung Bescheinigungen mit nur wenigen Klicks hochladen können, ist bereits Realität!

Employee Self Service (ESS) Ablauf und Funktion

Wenn Mitarbeiter:

  • eigenständig und unabhängig von Ort, Zeit und Endgerät ihre Stamm-, Personal- und Bewegungsdaten ändern und anpassen können.
  • Firmenwagen oder Firmenhandys beantragen oder buchen können

Wenn Personalabteilungen:

  • Bescheinigungen, Beurteilungen und Dokumente mit nur wenigen Klicks hochladen können.
  • eine schnelle Echtzeit-Übersicht über die Anwesenheit in einzelnen Abteilungen haben.

Wenn Führungskräfte:

  • von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern absolvierte Schulungen, Seminare, betriebliche Untersuchungen oder anstehende Termine für Mitarbeitergespräche einsehen können
  • langwierige Genehmigungswege smart abkürzen können

dann spart das der HR-Abteilung wertvolle Zeit.

Die wiederum kann dann für wichtige Aufgaben wie:

  • strategische Personalplanung
  • Personalentwicklung
  • Suche nach qualifizierten Fachkräften
  • Onboarding von Fach- und Führungskräften
  • Optimierung von HR-Prozessen

investiert werden.

Und das mit Sicherheit und Transparenz, denn Employee Self Service-Programme:

  • erlauben die Vergabe definierter Zugriffsrechte für bestimmte Personengruppen.
  • definieren, wer was wo hochladen, einsehen und verändern darf bzw. genehmigen muss.
  • ermöglichen, dass alle Berechtigten jederzeit Anpassungen und Änderungen von Arbeits-, Urlaubs- und Abwesenheitszeiten vornehmen und einsehen können.
  • lassen sich von überall aus und an 24 Stunden pro Tag von jedem Endgerät aus bedienen.